Die Geschichte der LG-Thüringen

 

In der DDR waren die Rassen Deutsch-Kurzhaar und Weimaraner bis 1989 gemeinsam in einer Zuchtleitung bei der Obersten Jagdbehörde organisiert.Die Weimaranerführer und Züchter gründeten am 08.04.1990 in Heldrungen einen eigenen Weimaraner Klub e.V.(1990). Der Klub gab sich zwei Landesgruppen, Nord und Süd. Diese teilten sich das Territorium der DDR mit einer Achse vom Harz bis nach Cottbus. Mit der Vereinigung der beiden Deutschen Staaten war der Bestand von zwei Vereinen einer Rasse nicht mehr sinnvoll. Die Mitgliederversammlung beschloss deshalb am 03.03.1991 in Heldrungen die Auflösung des Weimaraner Klub  e.V. (1990). Gleichzeitig traten fast alle Mitglieder dem Weimaraner Klub (1897) bei. Dazu wurde in Abstimmung mit dem 1. Vorsitzenden des WK 1897 Herrn Dr. Werner Petri zwei neue Landesgruppen gebildet: Die LG-Sachsen-Anhalt ( Nord) und die LG-Thüringen (Süd), welche die Weimaranerfreunde der ehemaligen DDR in den beschriebenen Territorien betreuen. Gleich im ersten Jahr organisierte die LG-Thüringen gemeinsam mit der LG-Hessen die große Major Herber Gedächtnis HZP in Beichlingen. Die Feierlichkeiten zum 100 jährigen Jubiläum des Weimaraner Klub e.V. vom 5.-7.9  1997 wurden auch durch die LG-Thüringen vorbereitet mit der HZP um Pfiffelbach, der Festveranstaltung dort und der Zuchtschau im Schloßpark von Belvedere (Weimar) . Die von Dr. Werner Petri gestiftete Erinnerungstafel des Weimaraner Klub e.V. konnte leider erst zwei Jahre später, am 12.04. 1999, an der Marien Straße 13 in Weimar enthüllt werden.

 

Vorsitzender der LG-Thüringen

  Kurt Franke, Zeulenrodaer Straße 21 , 99091

  Erfurt-Gispersleben

  Tel :03617912613

  Stellvertreter

  Thomas Vogt  

  37359 Büttstedt

  Hauptstr. 85

  Tel: 03607/564417

Mitglieder : 139                                   Verbandsrichter : 7                                   Würfe :  10 bis 12 im Jahr